Funkgeräte passend zum Willys MB oder Ford GPW 1944 - 45:
Funkgeräte   für   den   Willys   Jeep   gab   es   in   zahlreichen   Ausführungen   die   je   nach Verwendungszweck     auf     der     Divisions-,     Regiments-     oder     Kompanieebene eingesetzt   wurden.   Zum   besseren   Verständnis   welche   Funkgeräte   miteinander kommunizieren konnten haben wir eine Frequenzübersicht erstellt.
Hier nun eine kurze Auflistung der restlichen benutzten Geräte: Radio Set SCR-193 AM Frequenz 1,5 - 6,2 Mhz 75 Watt Radio Set SCR-284 AM Frequenz 3,8 - 5,8 Mhz 17 Watt Radio Set SCR-506 AM Frequenz 2,0 - 4,5 Mhz 25 Watt Radio Set SCR-508 FM Frequenz 20 - 27,9 Mhz 25 Watt Radio Set SCR-528 FM Frequenz 20 - 27,9 Mhz 25 Watt Radio Set SCR-608 FM Frequenz 27 - 38,9 Mhz 35 Watt Radio Set SCR-628 FM Frequenz 27 - 38,9 Mhz 20 Watt Radio Set SCR-808 FM Frequenz 27 - 38,9 Mhz 35 Watt Radio Set SCR-828 FM Frequenz 27 - 38,9 Mhz 35 Watt Radio Set AN/VRC-1 AM Frequenz  1,5 - 6,2 Mhz 75 Watt Radio Set SCR-499 AM Frequenz    2,0- 20 Mhz 300 Watt
Radio Set SCR-509 und SCR-510 Der    frequenzmodulierte    Funkgerätesatz    SCR-509    &    SCR-510    wurde    im    Bereich    der Infanterie   und   Panzerdivisionen   meistens   in   den   Aufklärungseinheiten   (   Reconnaissance Troops ) eingesetzt, die den Frequenzbereich von 20,0 - 27,9 Mhz benutzten. Das    SCR-509    besteht    aus    dem    Sende-Empfangsmodul    BC-620    und    dem    externen Batteriekasten    CS-79    in    dem    zwei    Trockenbatterien    für    den    portablen    Betrieb untergebracht    waren,    während    das    SCR-510    für    den    Fahrzeugeinbau    mit    einer Stromversorgungseinheit    (Vibrator-Power-Unit)    umschaltbar    auf    6V,    12V    oder    24V vorgesehen war ( BC-620 + PE 97A oder PE-120A ). Waren   die   Batterien   des   SCR-509   erschöpft   oder   sollten   geschont   werden   so   konnte auch   mit   einem   Handgenerator   der   nötige   Strom   erzeugt   werden.   Beide   Funkgeräte waren   in   der   Lage   mit   Flugzeugen   Verbindung   aufzunehmen   um   z.B.   Luftunterstützung anzufordern. Im   Gegensatz   zum   BC-659   hatten   diese   Geräte   keinen   Lautsprecher   und   konnten   nur mit    Handapparat    TS-13    oder    mit    Mikrofon    und    Kopfhöhrer    betrieben    werden.    Sie konnten   mittels   steckbarer   Quarze      (immer   im   Paar)   auf   zwei   der   80   möglichen   Kanäle eingestellt werden. Technische Daten: Frequenzmoduliert / 20 - 27,9 Mhz / 80 einstellbare Kanäle / 14 Röhren / Baujahr ab 1941 Sendestärke 1,3 Watt / Reichweite 5 Meilen mit kurzer Antenne AN-45 / TM 11-605
Radio Set SCR-300 BC-1000: Erstes   tragbares   Funkgerät   der   US-   Armee   hauptsächlich   mit   einer   Trockenbatterie betrieben.   Der   erste   Kampfeinsatz   dieser   Geräte   erfolgte   bei   der   Landung   in   Anzio Italien   Anfang   1944.   Hauptsächlich   wurde   dieses   Funkgerät   für   den   tragbaren   Einsatz zur   Verbindung   der   einzelnen   Kompanien   und   dem   Batallionsgefechtsstand   genutzt. Damit   die   Infanterie   auch   mit   den   Panzereinheiten   kommunizieren   konnte   gab   es   später auch   eine   Fahrzeugausführung   namens   AN-VRC-3   die   dann   in   die   Panzer   eingebaut wurde.    Sollte    ein    BC-1000    im    Jeep    mitgeführt    werden,    so    wurde    es    einfach hineingestellt   wie   auf   vielen   Originalbilder   zu   sehen   ist.   Wir   haben   in   unserem   Jeep Flexibilität   bewiesen   und   einen   Funkgerätehalter   FM-85   so   konstruiert,   dass   wir   ein   AN- VRC-3   “welches   wir   halt   aus   Mangel   an   Funkgeräten   aus   einem   Panzer   ausgebaut haben”   fest   einbauen   können.   Es   gab   aber   einen   Adapter   TM-217   der   es   ermöglichte das   BC-1000   an   die   vorhandene   Fahrzeugantenne   des   Willys   mit   dem   Antennensockel MP-65      koaxial   anzupassen.   Somit   konnte   dieses   eigentlich   auch   im   Jeep   einwandfrei betrieben werden. Technische Daten: Frequenzmoduliert / 40 - 48 Mhz / 41 durchstimmbare Kanäle / 18 Röhren / Baujahr 1943 Sendestärke 0,5 Watt / Reichweite 2 - 3 Meilen mit kurzer Antenne AN-130-A / TM 11-242
Radio Set SCR-694 BC-1306: Ersetzte   das   wesentlich   größere   SCR-284.   Es wurde     zuerst     für     Luftlandetruppen     und Gebirgsjäger   entwickelt   dann   aber   bedingt durch   Lieferschwierigkeiten   des   Vorgängers SCR-284   in   allen   Truppenteilen   eingesetzt. Das    BC-1306    wurde    speziell    zur    Verbin- dungsaufnahme    mit    dem    ersten    Handie- Talkie, dem SCR-536 oder BC-611, benutzt. Technische Daten: Amplitudenmoduliert / 3,8 - 6,5 Mhz / 20 durchstimmbare Kanäle / 10 Röhren / Baujahr 1944 Sendestärke 7 Watt / Reichweite 15 Meilen mit kurzer Antenne AN-130-A / TM 11-230C
TM 11-2715 Beispielseite aus dem Original Manual Einbau von Funkgeräten in den Willys Jeep Beschreibung   und   Skizzen   für   den   Einbau aller   oben   genannten   Funkgerätetypen   und Antennen.      Abmessungen,      Bohrungen, Zubehör,   etc.   werden   hier   genau   beschrie- ben. Wie wird das Kabel genau verlegt? 76 Seiten Sprache englisch
Nicht   alle   dieser   Geräte   konnten   auf   Grund   ihrer   Größe   in   einen   Willys   Jeep   eingebaut und mitgeführt werden. Die gängigsten haben wir unten aufgeführt: Radio Set SCR-609 und SCR-610 Der   frequenzmodulierte   Funkgerätesatz   SCR-609   &   SCR-610   wurde   im   Bereich   der Artillerie eingesetzt, die den Frequenzbereich von 27,0 - 38,9 Mhz benutzte. Das    SCR-609    besteht    aus    dem    Sende-Empfangsmodul    BC-659    und    dem    externen Batteriekasten    CS-79    in    dem    zwei    Trockenbatterien    für    den    portablen    Betrieb untergebracht    waren,    während    das    SCR-610    für    den    Fahrzeugeinbau    mit    einer Stromversorgungseinheit    (Vibrator-Power-Unit)    umschaltbar    auf    6V,    12V    oder    24V vorgesehen war ( BC-659 + PE 97A oder PE-120A ). Waren   die   Batterien   des   SCR-609   erschöpft   oder   sollten   geschont   werden   so   konnte auch   mit   einem   Handgenerator   der   nötige   Strom   erzeugt   werden.   Beide   Funkgeräte waren   mit   einem   eingebauten   Lautsprecher   versehen   und   waren   in   der   Lage   mit Flugzeugen    Verbindung    aufzunehmen    um    z.B.    das    Artilleriefeuer    durch    einen Bodenbeobachter   zu   leiten.   Sie   konnten   mittels   steckbarer   Quarze   (immer   im   Paar)   auf zwei der 120 möglichen Kanäle eingestellt werden. Technische Daten: Frequenzmoduliert / 27 - 38,9 Mhz / 120 einstellbare Kanäle / 14 Röhren / Baujahr ab 1941 Sendestärke 1,3 Watt / Reichweite 5 Meilen mit kurzer Antenne AN-29-C / TM 11-615
BC-659 & CS-79
BC-620 & PE-120C
SCR-510   mit   Remote- Control-Unit RC-261
BC-1000
Radio Set SCR-536 BC-611: Erstes   tragbares   Funkgerät   der   US-   Armee.   Entwickelt   wurde   es   1940   und   das   erste Mal   im   Kampfeinsatz   1943   benutzt.   Es   wurde   mittels   zwei   Trockenbatterien   BA-37   und BA-38   betrieben   und   konnte   mit   nur   einer   Hand   bedient   werden.   Die   Einstellung   auf einen   neuen   Funkkanal   war   sehr   aufwendig   und   konnte   nur   von   einem   ausgebildeten Techniker   vorgenommen   werden.   Dazu   musste   div.   Spulen   und   Quarze   getauscht   und eine    komplette    Neuabstimmung    vorgenommen    werden.    Eingesetzt    wurde    es    auf Kompanieebene     zur     Kommunikation     zwischen     Kompaniegefechtsstand     und     den einzelnen   Zugführern.   Es   besaß   nur   eine   Taste   zum   Senden   und   wurde   eingeschaltet indem man die Antenne auszog. Technische Daten: Amplitudenmoduliert / 3,5 - 6,0 Mhz / 50 einstellbare Kanäle / 5 Röhren / Baujahr 1943 Sendestärke 0,3 Watt / Reichweite ca. 1 Meile ( Land ) mit ausgezogener Antenne / TM 11-235
Beim   Klicken   auf   die Zeichnung    wird    sie größer dargestellt
Beim   Klicken   auf   die Zeichnung    wird    sie größer dargestellt
AN-VRC-3
Zum Betrachten bitte nach unten scrollen